MOTORRAD »TEILE  »TUNING » ZUBEHÖR » REIFEN

» HOME  » Thema Motorradreisen Spanien

Spanien mit dem Motorrad erkunden

Spanien gehört seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Sonne satt, leckeres Essen, entspannte Menschen - es gibt viele Gründe, warum das Land im Süden Europas so viele in seinen Bann zieht.

Motorradreise durch Spanien

2018 gaben fast sieben Millionen Personen an, in den vergangenen zwölf Monaten dort ihren Urlaub verbracht zu haben. Auch wenn vier Millionen die Balearen als Reiseziel wählten, zog es viele auch aufs Festland. 

Die Costa del Sol, Barcelona oder Madrid sind schließlich bequem und günstig mit dem Flugzeug erreichbar. Vor Ort wird dann ein Mietwagen gebucht und der Urlaub kann beginnen.

Ab in den Süden

Doch Spanien lässt sich auch wunderbar mit dem Motorrad erkunden. Es gibt viele spannende Routen, etwa durch die Sierra Nevada im Südosten des Landes. Wer an der Küste entlang Richtung Andalusien fährt, kann unterwegs zahlreiche Hotspots mitnehmen.

Der erste interessante Stopp ist sicherlich Barcelona mit Sehenswürdigkeiten wie der Sagrada Familia. Weiter südlich folgt Valencia mit der Ciutat de les Arts i les Ciències. Wer sich für Kultur und Architektur interessiert, sollte hier unbedingt halten. Ein Tipp: Wer im November in Valencia ist, kann beim MotoGP Valencia: die Stars des Motorradrennsports live erleben. 

Weiter geht es Richtung Alicante und Almeria. Am Horizont erheben sich über eine Länge von 100 Kilometern die Bergrücken der Sierra Nevada, dem höchsten Gebirge der iberischen Halbinsel. Die höchsten Berge sind rund 3.500 Meter hoch und auf ihren Gipfeln liegt Schnee bis in den Mai.

Motocross-Hotspot Sierra Nevada

Unter dieser weißen Decke verbergen sich unbefestigte Feldwege, die das Herz eines jeden Motocrossers höher schlagen lassen. Die Region ist nicht nur zum Skifahren geeignet, sondern bietet wunderschöne Wälder, in die man mit dem Motorrad eintauchen kann. Es gibt auch Süßwasserseen, in denen man sich waschen kann, wenn es zu heiß und staubig wird… was im Sommer definitiv der Fall ist.

Mit dem Motorrad wird Andalusien zu einem unvergesslichen Erlebnis, wenn man sich durch die wunderschönen Landschaften windet, über Nebenstraßen von Dorf zu Dorf und von Region zu Region fährt. So entdeckt man das authentische Spanien. Bei milden Temperaturen ist das fast das ganze Jahr möglich.

Andalusien erstreckt sich über den kompletten Süden des Landes und ist die bevölkerungsreichste autonome Gemeinschaft Spaniens. Wer nicht mit dem Crossbike durch die Sierra Nevada fahren will, findet hier jede Menge andere Reiseziele. Wer von Malaga ins britische Überseegebiet Gibraltar fährt, kann sogar Nordafrika sehen.

Auf in die spanische Hauptstadt

Kein Fan von Meer und Strand? Auf dem Weg von Malaga nach Madrid durchquert man das wilde Spanien mit zahlreichen Naturparks, kleinen Städten und pittoresken Seen. Diese Route erfordert jedoch viel Planung. Darüber hinaus gibt es strikte Gesetze, die das Fahren durch einen Naturpark verbieten.

Doch wer es gut organisiert angeht, der wird eine unvergessliche Reise machen. Denn Spanien hat mehr zu bieten als Ballermann und Betonburgen. Abseits der Touristenströme lassen sich Natur und Kultur am besten entdecken - aber das gilt ja für jedes Land.

 
Bildquelle 1: https://pixabay.com/de/photos/ronda-spanien-andalusien-br%C3%BCcke-2154601/

Der Artikel wurde aktualisiert am 02.07.2019 / 19:10 Uhr MEZ

» NACH OBEN